• Business Mentaltraining - Übungen mit Thomas Schlechter für Ihre Bestform

Bestes Mentaltraining online

Mit dem online Mentaltraining werden Sie sich selbst neu erfinden und effektiver, effizienter und damit erfolgreicher werden.

Ich unterstütze Sie, das zu erreichen, was Sie erreichen möchte. Schneller, einfacher und sicherer als Sie es alleine je könnte. Dabei bereite ich Sie auf Ihren Durchbruch vor und mache Sie zum Gewinner. Wie oft haben Sie es schon erlebt dass sie nicht gut drauf waren und eben nicht gewonnen haben. Ich denke oft, und es hat Sie viel gekostet. Wenn Sie aus dem bisherigen Teufelskreislauf nicht aussteigen und massiv Ihre mentale Kraft aufbauen, werden Sie nie das erreichen, was Sie sich wünschen. Beruflich, sportlich oder privat werden Ihre Wünsche unerfüllt bleiben.

Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Bestform punktgenau aufbauen!

Sie erhalten bei mir ein Mentaltraining, einen Mental-Schnelltest, eine Testauswertung und wichtige Trainingstipps in Form meiner Montag-Morgen-Mental-Tipps. Sie können alle Mentaltraining Übungen online durchführen. Meine Programme liefern Ihnen ein ganz klares Resultat: Ihre punktgenaue Bestform für Ihre spezifische, berufliche Leistungssituation. Alles in allem Bestform für Ihren Geist. Ihre mentale Stärke ist meine Mission. Ich glaube, dass in jedem Menschen und auch in Ihnen, noch viel mehr steckt als Sie selbst bisher zu träumen wagen. Beginnen Sie jetzt sofort Ihre mentale Kraft zu stärken.

Mein Mentaltraining ist ein Leistungstraining – keine Therapie.

Sie brauchen keinen Coach – alles geht per Videoanleitung. Trainieren Sie Ihre Bestform zu Hause, im Büro oder von unterwegs mit Tablet oder Smartphone, wie viele meiner Klienten. So können Sie jederzeit und überall das von mir entwickelte Mentaltraining online nutzen.

Jetzt hier GRATIS am Mental-Schnelltest teilnehmen

… darin erfahren Sie zwei ganz wichtige Dinge über sich:

  • Welcher Mental-Typ Sie sind.
  • Welches Mentalthema für Sie am wichtigsten ist.

Sie erhalten sofort die Auswertung und Tipps wie Sie unglaubliche Leistungssteigerungen erreichen.

Besser und schneller entscheiden

Entschlusskraft ist eine der wichtigsten Erfolgsfaktoren für den unternehmerischen und persönlichen Erfolg. Ohne eine klare Entscheidung sabotieren Menschen sich selbst, weil sie ihre Energie nie durch einen klaren Startschuss freisetzen können. Der Tipp heute stammt...

mehr lesen

Business-Mentaltraining leicht gemacht

Die sieben wichtigsten Fähigkeiten im Business   Sich in Bestform zu bringen: In Ihre Bestform, mit der Sie in den entscheidenden Momenten im Business Ihr Fachwissen 100%ig punktgenau abrufen können.  Sich ganz klare Ziele zu setzen und diese zu verfolgen. Denn in dem...

mehr lesen
Thomas Schlechter in Bestform durch mentales Training

Thomas Schlechter lehrt seit über 30 Jahren Mentaltraining

Thomas Schlechter, Coach der Profis im Sport und im Business, zeigt, wie man mit mentalen Übungen schneller als bisher vorankommen kann. Die Basis dafür ist ein Mentaltest, der sofort Potenziale und Baustellen aufdeckt. Nach der Auswertung ist es kinderleicht die richtigen Psychotricks der Profis auszuwählen und individuell mental zu trainieren. Der Experte hat komplexes psychologisches Wissen und zwei Jahrzehnte Coachingerfahrung zu sogenannten „Mentalen Shortcuts“ komprimiert, die wie ein Kickschalter im Kopf wirken. „Mentale Shortcuts“ sind magische Zauberformeln fürs Gehirn, zum Soforteinsatz um punktgenau in Bestform zu sein und mentale Belastungsspitzen wie Termindruck, Stress, Reklamationen, Rückschläge mental und emotional besser zu verarbeiten. Spitzensportler und High-Performer arbeiten bereits mit seinen Turbo Mentalübungen und dem Profi Mentaltraining. Mit Erfolg! Mentale Stärke macht gegenüber den Mitbewerbern überlegen. Starten Sie sofort den Mental-Schnelltest und entdecken Sie Ihr mentales Potenzial.

Was bisherige Teilnehmer berichten:

Fünf Sterne für dieses Mental Tarining
Hallo Thomas,
Ich hatte schon vergessen, daß Lieblingsmusik hören entspannend auf mich wirkt. Das werde ich jetzt wieder regelmäßig machen. Dank Deinem Training.
Viele Grüße
Hartmut

Hartmut Knorr

Gesundheits- & Bewegungscoach, http://www.online-gesundheitstraining.de/

Fünf Sterne für dieses Mental Tarining
Mit mentalen Shortcuts lässt sich tatsächlich schneller ein Fortschritt erzielen. Durch ihre Alltagstauglichkeit sind sie jederzeit abrufbereit.

Ulrike Knauer

Dipl. Betriebswirtin, Expertin für Spitzenverkauf durch Integrität

Fünf Sterne für dieses Mental Tarining
Den mentalen Shortcut mit dem Glaubenssatz finde ich super, er ist sehr hilfreich für die Minuten in der Kabine vor dem Kampf. Ich hätte nicht erwartet, dass es eigentlich so einfach sein kann.

Christina Rupprecht

Deutsche Meisterin Boxen 2011 und 2012

Fünf Sterne für dieses Mental Tarining
Die Shortcuts sind wirklich einfach und leicht verständlich gehalten. Besonders gut habe ich dadurch den Moment of Excellence und das Reframing nochmal verinnerlichen können. Beide Shortcuts helfen mir aktuell auch im Büro immer wieder. Ebenfalls fällt mir auf, dass ich immer öfter auf diese Hilfsmittel zurückgreife, wenn Freunde Hilfe benötigen oder um eigene Situationen neu zu beleuchten. Sie sind jederzeit abrufbereit.

Guido Schumacher

Kundenberater bei officeXL.de, Muay Thai sowie Kickbox-Trainer

Was genau ist Mentaltraining?

50% der Leistungsfähigkeit geht vom Kopf aus! Der Sieg reift im Kopf und mit Mental-Training kann jeder mehr aus sich machen. Die psychische Höchstform verhilft zum Sieg.

Mentales Training Definition:
Das Erlernen oder Verbessern eines Bewegungsablaufes durch intensives Vorstellen ohne gleichzeitiges tatsächliches Üben: “Voraussetzung für das mentale Training ist eine klare Bewegungsvorstellung.” Mentale Fähigkeiten müssen genauso trainiert werden wie Ausdauer, Technik und Kraft, damit sie in der Wettkampfsituation “sitzen”. Das Training bereitet darauf vor, in einmaligen Situationen zu bestehen und die volle innere Energie abrufen zu können. Sie kennen vielleicht das Phänomen des Trainingsweltmeisters, der im Wettkampf nicht seine beste Leistung erbringen kann. Hier gilt es zu lernen mit Drucksituationen umzugehen. Wieder andere Problemstellungen, aber mindestens genauso wichtig und notwendig können auch das Aufbauen nach einer Niederlage sein, oder das Überstehen von Motivationslöchern in der Vorbereitungsphase.

Mentales Training - Übungen zum Mentaltraining
© vladgrin – Fotolia.com

Das Bestform Bootcamp

Erleben Sie Ihre mentale Revolution, indem Sie die bisherigen Grenzen Ihres Geistes überwinden und über sich selbst hinauswachsen. Mit neuen starken Gedanken erzielen Sie bessere Resultate. Sie erfahren, wie Sie eins, zwei, drei, punktgenau in Bestform kommen und zum Gewinner werden.

Lernen Sie Methoden kennen, mit denen Sie:

  • Ihr Denken und Handeln beschleunigenn
  • Ihre Ziele punktgenau erreichen
  • Ihr Selbstbewusstsein stärker machen
  • Krisen und Rückschläge souverän meistern

Mein neuestes Buch:

100% Bestform
im Business

Hier schon ein paar exklusive Einblicke ins Buch.

Viel Spaß beim Lesen.

Wertvolle Buchtipps zum Thema Mentaltraining:

Meine Top-10-Buchtipps

Meine persönlichen Klassiker der Motivationsliteratur sind die folgenden 10 Titel. Jedes Buch hat mir in einem bestimmten Abschnitt meines Lebens hilfreiche Inspirationen und Impulse gegeben. Wer sich im westlichen Kulturkreis für Menschen interessiert, sollte jeden dieser Titel einmal gelesen haben. Die Rheinfolge stellt keine Wertung dar, sondern ist eine rein zufällige Aufzählung.

Sorge dich nicht – lebe!

Autor: Dale Carnegie, Verlag: Scherz Verlag Sorge dich nicht – lebe! von Dale Carnegie ist ein Standardwerk für positives Denken und optimistische Lebensführung.

Lebe begeistert und gewinne

Autor: Frank Bettger, Verlag: Oesch Verlag Die Erkenntnisse von Frank Bettger sind in einfacher Weise auf das Leben vieler Menschen übertragbar und können zu einer Quelle des eigenen Lebenserfolges werden.

Meditationstechniken für Manager

Autor: Rupert Lay, Verlag: Ullstein Verlag Methoden zur Persönlichkeitsentfaltung.

Grenzenlose Energie

Autor: Anthony Robbins, Verlag: Heyne Verlag Wie Sie Ihre persönlichen Schwächen in positive Energie umwandeln.

Der kleine Prinz

Autor: Antoine De Saint-Exupéry, Verlag: Heyne Verlag Das zentrale Thema dieser gedankentiefen und zart empfundenen Geschichte vom kleinen Prinzen ist die Aufhebung der Einsamkeit in der Freundschaft.

Die Kunst ein Egoist zu sein

Autor: Josef Kirschner, Verlag: Knaur Verlag Josef Kirschner stellt in diesem Buch folgende provakante Grundthese auf: „Wir alle sind Egoisten, aber nur wenige verstehen es, das Beste für sich daraus zu machen.“

Die Kunst, Zeit zu haben

Autor: Emil Oesch, Verlag: Oesch Verlag Ich habe keine Zeit! Auf diesen Hilfeschrei ist das Büchlein die richtige Antwort.

Die Macht Ihres Unterbewusstseins

Autor: Joseph Murphy, Verlag: Droemer/Knaur Dieses Buch analysiert, wie der Mensch die unermessliche Kraft seines Unterbewusst-seins schöpferisch nutzen kann und wie sich Wünsche durch die Kraft des Glaubens in Realität umsetzen lassen.

Kraftzentrale Unterbewusstsein

Autor: Erhard F. Freitag, Verlag: Wilhelm Goldmann Verlag In diesem Werk über die Kunst der erfolgreichen Lebensgestaltung wird anhand zahlreicher Fallgeschichten die Macht von Suggestion und positivem Denken anschaulich erklärt.

Denke nach und werde reich

Autor: Napoleon Hill, Verlag: Ariston Dieses Buch zeigt die direkten Zusammenhänge von Denkstrategien und allem, was Menschen im Leben verwirklichen können, inklusive Glück, Gesundheit und Wohlstand.

Motivation, mentales Training und Psychologie
  • Alexander, F. M.: Der Gebrauch des Selbst. Kösel-Verlag
  • Adams, Bob: The Everything Time Management Book. Adams Media Corporation. 2001
  • Bandler, Richard / Grinder, lohn: Neue Wege der Kurzzeittherapie. Neurolinguistische Programme. Junfermann. 1997
  • Bredemeier, Karsten: Schwarze Rethorik. Orell Füssli Verlag
  • Burn, Gillian und Paal, Doren: Motivation für Dummies. Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA. 2010
  • Christiani, Alexander: Weck den Sieger in Dir. In 7 Schritten zu dauerhafter Selbstmotivation. Gabler. 2000
  • Covey, Stephen R.: Der Weg zum Wesentlichen. Frankfurt und New York: Campus, 1999
  • Covey, Stephen R.: Die sieben Wege zur Effektivität. Frankfurt und New York: Campus. 2001
  • Dalla Via, Gudrun: Powernahrung fürs Gehirn. Rowohlt Verlag
  • Dannemeyer, Ralf: Motivation. Gräfe und Unzer Verlag GmbH. 2007
  • De Micheli, Marco: Nachhaltige und wirksame Mitarbeitermotivation. Praxium. 2006
  • Dilts, Robert B.: Die Veränderung von Glaubenssytemen. Junfermann Verlag
  • Dilts, Robert B.: Identität, Glaubenssysteme und Gesundheit. Paderborn: Junfermann. 1997
  • Eberspächer, Hans: Gut sein, wenn’s drauf ankommt. München: Carl Hanser Verlag. 2004
  • Eberspächer, Hans: Ressource Ich. München: Carl Hanser Verlag. 2002
  • Ellis, Albert: Grundlagen u. Methoden der Rational-Emotiven Therapie. Stuttgart: Klett-Cotta. 1997
  • Ellis, Albert: Training der Gefühle. Wie Sie sich hartnäckig weigern, unglücklich zu sein. Landsberg: mvg. 1996
  • Enkelmann, Nikolaus B. und Bärensprung, Rainer: Die Macht der Motivation. Rusch. 2003
  • Enkelmann, Nikolaus B.: Die Macht der Motivation. Moderne Verlagsges. Mvg. 2002
  • Figner, Bernd & Grasmück, Dirk: Entwicklung eines computergestützten Fragebogens zur Erhebung von Motivkennwerten.
  • Zürich: Lizentiatsarbeit. Psychologisches Institut der Universität. 1999
  • Frankl, Viktor E.: Der leidende Mensch. Anthropologische Grundlagen der Psychotherapie. München: Piper-Verlag. 1988
  • Frankl, Viktor E.: Die Sinnfrage in der Psychotherapie. München: Piper-Verlag. 1990
  • Frädrich, Stefan: Günter, der innere Schweinehund. Audio CD, Gabal. 2005
  • Freitag, Erhard F.: Kraftzentrale Unterbewusstsein – Der Weg zum positiven Denken. Wilhelm Goldmann Verlag
  • Frester, Rolf – Wörz, Thomas: Mentale Wettkampfvorbereitung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. 2003
  • Friedrich, Kerstin / Seiwert, Lothar / Geffroy, Edgar: Das 1 x 1 der Erfolgsstrategie. EKS – Erfolg durch Spezialisierung. Gabal.
  • Geißler, Karlheinz A.: Vom Tempo der Welt. Am Ende der Uhrzeit. Freiburg: Herder. 1999
  • Griscom, Chris: Die Heilung der Gefühle – Angst ist eine Lüge. Goldmann Verlag
  • Hawking, Stephen: Eine kurze Geschichte der Zeit. Hamburg: Rowohlt. 2000
  • Heckhausen, J. & Heckhausen, H.: Motivation und Handeln: Einführung und Überblick. 3. Aufl., Berlin: Springer. 2006
  • Heckhausen, Jutta und Heckhausen, Heinz: Motivation und Handeln. Springer. 2005+2010
  • Heuler, Oliver: Jenseits der Scores. Golf-Forum+Göhren Lebbin. 2002
  • Hill, Napoleon: Denke nach und werde reich. München: Knaur.1989
  • Holdau, Felicitas: Einfach gut drauf. Tolle Gute-Laune-Macher. München: Gräfe und Unzer. 1999
  • Holler, Johannes: Das neue Gehirn. Bruno Martin Verlag Kirsten.
  • Houston, Jean: Der mögliche Mensch. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH. 1987
  • Hüholdt, J.: Wunderland des Lernens. Lernbiologie, Lernmethodik, Lerntechnik. Bochum: Verlag für Didaktik. 1998
  • Jensen, Bill: Simplicity. New York: Perseus Books. 2000
  • Klauer, K.J.: Denktraining II. Ein Programm zur intellektuellen Förderung. Göttingen: Hogrefe. 1991
  • Klauer, K.J.: Denktraining I. Ein Programm zur intellektuellen Förderung. Göttingen: Hogrefe.1989
  • Kinauer, Peter F. und Schäfer, Lutz Magnus: So macht Arbeit Spass. Hörhaus Verlagsverbund. 2009
  • Klein, Susanne: Trainingstools. 19 Methoden aus der Psychotherapie. Offenbach: Gabal. 2001 Kruppa, Peter: Fitnesstraining für den Kopf. München: Südwest Verlag GmbH & Co. KG. 1997
  • Kuhl, J.: Motivation und Persönlichkeit: Interaktionen psychischer Systeme. Göttingen: Hogrefe. 2001
  • Lasko, Wolf W.: Charisma. Goldmann Verlag
  • Layda, Siegfried und Ziesler, Günter: motivation 2011. Hannesschläger. 2010
  • Lehmann, Ischta: Leichter lernen mit FOCUS SCHULE. Deutscher Taschenbuch Verlag. 2008
  • Levine, Robert: Eine Landkarte der Zeit. München und Zürich: Piper. 1998
  • Loehr, James E.: Die neue mentale Stärke. München: BLV Verlagsgesellschaft mbH. 2003 Maslow, Abraham H. und Kruntorad, Paul: Motivation und
  • ersönlichkeit. rororo, Rowohlt Taschenbuch 1981
  • Meier, Rolf: 30 Minuten für eine dauerhafte Selbstmotivation. Gabal. 2007
  • Morris, Tom: Philosophie für Dummies. Bonn: mitp. 2000
  • Müller, Mokka: Das vierte Feld. Econ Verlag
  • Naef, Regula D.: Rationeller Lernen lernen. Weinheim und Basel: Beltz Verlag.1983 Schräder-Naef,
  • Regula: Lerntraining für Erwachsene. Es lernt der Mensch, so lang er lebt. Beltz. 1999 Niedrig, Andreas: Motivation Kompakt. A-Z Sport Media. 2008
  • Niedrig, Andreas: Motivation Kompakt.
  • Niermeyer, Rainer und Seyffert, Manuel: Motivation. Haufe-Lexware. 2009
  • Niermeyer, Rainer und Seyffert, Manuel: Motivation. Einfach! Praktisch! Haufe-Lexware. 2006
  • Pink, Daniel H.: Drive: Was Sie wirklich motiviert. Ecowin Verlag. 2010
  • Porok, Simone: Sofortwissen kompakt. Selbstmotivation pur. Heragon. 2009
  • Rainer E. und Müller-Schwarz, Joachim: Gruppentraining. Rowohlt Verlag
  • Rechtschaffen, Stephan: Zeit zum leben – den Augenblick genießen. München: Goldmann. 2001
  • Reiss, Steven: Who Am I? The 16 Basic Desires That Motivate Our Actions and Define Our Personalities. New York: The Berkeley Publishing Group. 2000
  • Rheinberg, F. & Krug, S.: Motivationsförderung im Schulalltag: psychologische Grundlagen und praktische Durchführung. Göttingen: Hogrefe. 1999
  • Reuther, Heike: Berufliche Auszeit. München: Gräfe und und Unzer. 2002
  • Rheinberg, Falko: Motivation. Kohlhammer. 2006
  • Rheinberg, Falko: Grundriss der Psychologie. Kohlhammer. 2008
  • Riemann, Fritz: Grundformen der Angst. Reinhardt Verlag
  • Robbins, Anthony: Grenzenlose Energie. Heyne Verlag
  • Robbins, Anthony: Das Robbins Power Prinzip. München:Wilhelm Heyne Verlag. 2001
  • Rudolph, Udo: Motivationspsychologie kompakt. Beltz Psychologie Verlags Union. 2009
  • Rüttinger, Rolf: Transaktions-Analyse. Heidelberg: Sauer-Verlag. 2001
  • Sator, Günter: Feng Shui. München: Gräfe und Unzer. 1997
  • Schaffelhuber, Stefan: Inner Coaching für Manager. München: Langen-Müller. 1991
  • Schlechter, Thomas: Das kleine Buch der Spitzen- und Dauermotivation. Für ein Maximum mentaler Kraft. eBook. 2008
  • Schlechter, Thomas: Punktgenau in Bestform. Blue Wing Verlag 2012
  • Schmidt, Dirk: Die Kraft der Motivation. Ueberreuter bzw. RADIOROPA. 2009
  • Schmalt, Heinz-Dieter und Langes, Thomas A.: Motivation. Kohlhammer. 2009
  • Schmitt-Kilian, Jörg: Vom Junkie zum Ironman.
  • Schneider, Wolf: Die Sieger: Wodurch Genies, Phantasten und Verbrecher berühmt geworden sind. Hamburg: Gruner + Jahr (Sternbuch). 1992
  • Schwarz, Aljoscha / Schweppe, Ronald: Licht für die Seele. Raus aus dem Stimmungstief. Gräfe und Unzer. 1999
  • Seiwert, Lothar: Mehr Zeit für das Wesentliche. München: 20. Auflage, Redline Wirtschaft. 2002
  • Smith, Hyrum W.: The 10 Natural Laws of Successful Time and Life Management. New York: Warner Books. 1994
  • Martens, Jens-Uwe und Kuhl, Julius: Die Kunst der Selbstmotivierung. Kohlhammer. 2009
  • Sprenger, Reinhard K.: Dreißig (30) Minuten für mehr Motivation. Gabal Taschenbuch 1999
  • Sprenger, Reinhard K.: Das Prinzip Selbstverantwortung. Campus Verlag. 2007
  • Sprenger, Reinhard K. und Sauer, Christiane: Motivation – fit in 30 Minuten. GABAL-Verlag GmbH. 2001
  • Suinn, Richard M.: Übungsbuch für Mentales Training. Verlag Hans Huber
  • Tücke, M.: Effektiver Unterricht und Lernmotivation. Münster: In M. Tücke (Hrsg.). 1999
  • Vollmeyer, B.: Einführung: Ein Ordnungsschema zur Integration verschiedener Motivationskomponenten. In B. VOLLMEYER & J. BRUNSTEIN (Hrsg.).
  • 005 Von Münchhausen, Marco: So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund! Frankfurt/Main: Campus Verlag GmbH. 2003
  • Wegge, Jürgen: Lernmotivation, Informationsverarbeitung, Leistung. Zur Bedeutung von Zielen des Lernenden bei der Aufklärung motivationaler Leistungsunterschiede. Münster: Waxmann. 1998
  • Weiner, B.: Motivationspsychologie. Weinheim: Beltz. 1994
  • Weiner, Bernard – Reisenzein, Rainer – Pranter, Wilfried: Motivationspsychologie. Beltz Psychologie Verlags Union. 2009
  • White, Jennifer: Work Less, Make More. New York: Wiley. 1999
  • Wilson, Paul: Zur Ruhe kommen. Hamburg: Rowohlt-Verlag. 1998
Lifebalance
  • Baur, Eva Gesine: Der Luxus des einfachen Lebens. München: dtv. 1999
  • Baumann-Bay, Lydie und Andreas: Mach deinen Beruf zur Berufung. Kreuz Verlag
  • Bendlin, Kurt: Fitness für Manager. Econ Verlag
  • Bettger, Frank: Lebe begeistert und gewinne. Oesch Verlag
  • Beer, Ulrich: Mut zum Glück. Econ Verlag
  • Carnegie, Dale: Sorge dich nicht – lebe! Scherz Verlag
  • Cumming, Cathrine: Farben. Wohnen. Wohlfühlen! Augustus Verlag
  • Csikszentmihalyi, M.: lebe gut. München: dtv. 2001
  • Csikszentmihalyi, Mihaly: Flow. Das Geheimnis des Glücks. Stuttgart: Klett-Cotta.1998
  • Fischer-Reska, Hannelore: Das Heilzonen-Buch. Ganzheitliche Selbstbehandlung mit Energiemedizin. Gräfe und Unzer. 2001
  • Frank, Gunter: Gesundheitscheck für Führungskräfte. Frankfurt und New York: Campus. 2001
  • Frädrich, Stefan: Günter, der innere Schweinehund. GABAL-Verlag GmbH. 2004
  • Fuchs, Helmut / Huber, A.: Die 16 Lebensmotive. Was uns wirklich antreibt. München: dtv. 2002
  • Grillparzer, Marion: Fatburner. So einfach schmilzt das Fett weg. München: Gräfe und Unzer. 1999
  • Grillparzer, Marion: Die magische Kohlsuppe – das Kultbuch. München: Gräfe und Unzer. 2002 Johnen, Wilhelm: Muskelentspannung nach Jacobson. München: Gräfe und Unzer. 1999
  • Kirschner, Josef: Die Kunst ein Egoist zu sein. Knaur Verlag
  • Klitschko, Vitali & Wladimir: Unser Fitness Buch. Gräfe & Unzer Verlag
  • Küstenmacher, Werner Tiki / Seiwert, Lothar: Simplify Your life. Einfacher und glücklicher leben. Campus. 2002
  • Langen, Dietrich: Autogenes Training. München: Gräfe und Unzer. 2001
  • Lockstein, C. / Faust, S.: Relax! Der schnelle Weg zu neuer Energie. München: Gräfe und Unzer. 2001
  • Löhr, lörg / Spitzbart, Michael / Pramann, U.: Mehr Energie fürs Leben. München: Südwest. 2000
  • Luban-Plozza, Boris und Amann-Jennson, Günter W.: Schlaf dich gesund. Oesch Verlag
  • Mansmann, V.: Total erschöpft. Neue Energie durch Naturheilmittel. München: Gräfe und Unzer. 2001 Mary, Michael und Nordholt, Henny: Der geheime Lebensplan. Kreuz Verlag
  • Münchhausen, Marco von: Die vier Säulen der Lebensbalance. Econ Verlag
  • Peter, Rita: Menschen mit Profil. Pattloch Verlag
  • Rüdiger, Margit: Power-Walking. München: Gräfe und Unzer. 2001
  • Scheppach, Joseph: Leben im Einklang mit der inneren Uhr. München: Goldmann. 1996
  • Schlechter, Thomas: Das Drehbuch meines Lebens. Köln: Eigenverlag. 2004
  • Seiwert, Lothar: Das neue 1 x 1 des Zeitmanagement. Zeit im Griff, Ziele in
  • Balance. München: 24. Auflage, Gräfe und Unzer. 2002
  • Shervington, Martin: Denk nicht an Orangen mit lila Punkten. Junfermann Verlag Strunz, Dr. med Ulrich: Die Diät. Heyne Verag
  • Tepperwein, Kurt: Krise als Chance. Verlag Moderne Industrie
  • Trökes, Anna: Yoga, mehr Energie und Ruhe. Gräfe & Unzer Verlag
  • Trökes, Anna: Das große Yoga-Buch. München: Gräfe und Unzer. 2000
  • Tolle, Eckhart: Jetzt! Die Kraft der Gegenwart. Bielefeld: J. Kamphausen.2003
  • Wade, Jennifer / Starringer, Gudrun: Basic Fitness. München: Gräfe und Unzer. 2001
  • Winston, Stephanie: Leben ohne Chaos. Moderne Verlag
  • Zulley, Jürgen / Knab, Barbara: Unsere Innere Uhr. Freiburg: Herder. 2000
Leadership
  • Albs, Norbert: Wie man Mitarbeiter motiviert. Cornelsen. 2005
  • Arden, Paul: Es kommt nicht darauf an, wer du bist, sondern wer du sein willst. Berlin: Phaidon Verlag. 2005
  • Baur, E. G. / Schmid-Bode, W..: Glück ist kein Zufall. München: Gräfe und Unzer. 2000
  • Birkenbihl, Vera F., Christiani, Alexander, Schäfer, Bodo, Strunz, Ulrich: Meilensteine zum Erfolg. MVG Verlag
  • Birla, Madan: Balanced life and leadership Excellence. USA-Collierville, TN: The Balance Group.1997
  • Birla, Madan: Erfolgreich arbeiten, glücklich leben. Landsberg: mvg. 2001
  • Bonneau, Elisabeth: Erfolgsfaktor Smalltalk. München: Gräfe und Unzer. 2002
  • Butler, John und Scheelen, Frank M.: Managementkompetenz. Verlag Moderne Industrie
  • Comelli, Gerhard und von Rosenstiel, Lutz: Führung durch Motivation. Vahlen. 2009
  • Enkelmann, Claudia E.: Die Venus-Strategie. Ein unwiderstehlicher Karriereratgeber für Frauen. Redline Wirtschaft. 2001
  • Enkelmann, Nikolaus B.: Der Kennedy-Effekt. Mit Charisma zu Macht und Einfluss. Redline Wirtschaft. 2002
  • Forbes, Malcom: Managementbibel. Heyne Verlag
  • Frank, Milo O.: Das 30-Sekunden System. Verlag Moderne Industrie
  • Frenzel, Karolina / Müller, Michael / Sottong, Hermann: Storytelling. Die Kraft des Erzählens fürs Unternehmen nutzen. München: dtv. 2006
  • Gates, Bill: Digitales Business. München: Wilhelm Heyne Verlag. 1999
  • Gehle, Michael und Mülder, Wilhelm: Wissensmanagement in der Praxis. Datakontext-Fachverlag
  • Gelb, Michael, I.: Das leonardo Prinzip. Die sieben Schritte zum Erfolg. Köln: vgs. 1998
  • Geoffroy, Edgar K: Ich will nach oben. Verlag Moderne Industrie
  • Gerken, Gerd und Luedecke, Gunther A.: Die unsichtbare Kraft des Managers. Econ Verlag
  • Großmann, Alexander: Erfolg hat Methode! Gabal Verlag
  • Holler, Johannes: Brainfood für Manager. Wirtschaftsverlag Langen Müller/Herbig
  • Jacobi, Jens-Martin: Kontinuierlich verbessern. Deutscher Sparkassenverlag
  • Kliem, Ralph L. und Ludin, Irwin S.: Das Noah-Projekt. Verlag Moderne Industrie
  • Koch, Richard: Das 80/20-Prinzip. Mehr Erfolg mit weniger Aufwand. Frankfurt und New York: Campus. 1998
  • Krause, Donald G.: Die Kunst des Krieges für Führungskräfte. Verlag Moderne Industrie
  • Kuhl, J.: Was bedeutet Selbststeuerung und wie kann man sie entwickeln? Personalführung, 4. 2004 Lay, Rupert: Meditationstechniken für Manager. Ullstein Verlag.
  • Leterman, Elmer G.: Provisionen fallen nicht vom Himmel. Heyne Verlag
  • Love, John F.: Die McDonald’s Story. Anatomie eines Welterfolges. Heyne Verlag Löhr, Lörg/Pramann, Ulrich: So haben Sie Erfolg. München: Südwest. 2001
  • Mayer, Ieffrev, I.: Machen Sie Ihre Träume wahr. Landsberg: mvg. 2000
  • McCraw, Phillip, C.: Lebensstrategien. Landsberg: mvg. 2000
  • Mackay, Harvey: Schwimmen mit den Haien, ohne gefressen zu werden. Heyne Verlag
  • Maiwald, Josef: Zeit gewinnen. München: Markt & Technik,2001
  • Nehberg, Rüdiger: Die Kunst zu überleben, Survival. Ullstein Sachbuch Verlag
  • Peters, Thomas J., Waterman Jun.: Auf der Suche nach Spitzenleistungen. Paperbacks Verlag
  • Peters, Tom und Austin, Nancy: Leistung aus Leidenschaft. Campe Paperback Verlag
  • Schranner, Matthias: Verhandeln im Grenzbereich. München: Econ Verlag. 2001 Schimmel-Schloo, Martina / Seiwert, Lothar J. / Wagner, Hardy (Hrsg.): PersönlichkeitsModelle. Offenbach: Gabal. 2002
  • Seiwert, Lothar / Kammerer, Doro: Endlich Zeit für mich! Wie Frauen mit Zeitmanagement Arbeit und Privatleben unter einen Hut bringen. Landsberg: 2. Auflage mvg. 2000
  • Sprenger, Reinhard K. – Heynold, Helge – Schützhold, Elke – Winkelmann, Helmut: Sprenger Business Classics. Campus
  • Treacy, Michael und Wiersema, Fred: Marktführerschaft. Campus Verlag
  • Welch, Jack: Business is simple. Verlag Moderne Industrie
Kommunikation
  • Brauer, Gudrun: Hilfe! Ich verhungere! Books on Demand. 2006
  • Casati, Rebecca / Gorkow, Alexander: Wieso fragen Sie das? Frankfurt/Main: mvg-Verlag. 2004
  • Carnegie, Dale: Wie man Freunde gewinnt: Scherz Verlag.
  • Davis, Bob: Speed is Life – Die Lycos-Story. München: Verlag moderne Industrie. 2002 (www.redline-wirtschaft.de)
  • De Micco, Luigi Carlo: Kommunikationsmarketing – Der Weg zu mündigen Kunden. Econ Verlag
  • Duden, K.: DUDEN. Die deutsche Rechtschreibung. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich: 22.Auflage, Dudenverlag. 2000
  • Lundin, Stephen C. – Paul, Harry – Christensen, John – Güthert, Daniel: Für immer Fish! Campus Verlag. 2004
  • Frey, Gudrun: Kontakte knüpfen und beruflich nutzen. Walhalla Fachverlag Geoffroy, Edgar K.: Das einzige was stört ist der Kunde. Verlag Moderne Industrie
  • Gracián, Baltasar: Handorakel und Kunst der Weltklugheit. Alfred Kröner Verlag Stuttgart Gawain, Shakti: Stell dir vor. Rowohlt Verlag
  • Gerken, Gerd und Konitzer, Michael-A.: Trends 2015. Scherz Verlag
  • Hegmann, Sabine Anna: Kommunikations-Training. Haufe Verlag
  • Hellmann, Alfred: Disziplin für Faule oder Wie man es trotzdem schafft. Landsberg: mvg. 2001 Hertlein, Margit: Mind Mapping – Die kreative Arbeitstechnik. 4. Auflage, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag. 2005
  • Herzog, Dagmar: Die Kraft der Emotionen. Münehen: Gräfe und Unzer. 2001
  • Henderson, Carter: Am Anfang stand die Idee. Econ
  • Hofmann, Inge: Lebe faul, lebe länger. Warum sich Müßiggang lohnt. München: Mosaik. 2002
  • Lay, Rupert: Dialektik für Manager. Ullstein Verlag
  • Lay, Rupert: Manipulation durch die Sprache. Rowohlt Verlag
  • Lay, Rupert: Führen durch das Wort. Ullstein Verlag
  • Looss, Wolfgang: Unter vier Augen. Verlag Moderne Industrie
  • Mackowiak, Katja & Trudewind, Clemens (o.J.) :Die Bedeutung von Neugier und Angst für die kognitive Entwicklung.
  • Mackay, Harvey: Schwimm mit den Haien ohne gefressen zu werden. München: Heyne Sachbuch. 1988
  • Müller, Mathias: 17 Stunden zum Ruhm.
  • Neukirchen, Heide: Hexal Kapitalismus. Frankfurt/Main: Campus Verlag GmbH. 2006 Saint-Exupéry, Antoine De: Der kleine Prinz. Heyne Verlag
  • Schneider, Wolf / Raue, Paul-Josef: Handbuch des Journalismus. Rowohlt Taschenbuch 1998+1999
  • Schneider, Wolf: Deutsch für Kenner. Die neue Stilkunde. München: 8. Auflage, Piper Verlag GmbH. 2003
  • Schulz von Thun, Friedemann: Miteinander reden-Band 2. Rowohlt Verlag
  • Seger, Linda: Wie gute Autoren noch besser werden! Emons Verlag
  • Spierling, Volker: Kleine Geschichte der Philosophie. Piper Verlag
  • Strack, Siegfried und Inge: Sokrates für Manager. Econ Verlag
  • Textor , A., M.: Sag es treffender. Reinbek bei Hamburg: 09. Auflage, Rowohlt Verlag. 06/2006
  • Oesch, Emil: Die Kunst, Zeit zu haben. Oesch Verlag
  • Uhlenbruck, Gerhard: Die Wahrheit lügt in der Mitte. Ralf Reglin Verlag Köln
  • Von Werder, Lutz: Kreatives Schreiben von Diplom- und Doktorarbeiten. 3. Auflage: Schibr-Verlag. 2000
  • Von Uslar, Moritz: 100 Fragen an. Köln: Verlag Kiepenheuer & Witsch. 2004
  • Walter, Hans-Jürgen: Denk-Zeichnen. Bayreuth: Josef Schmidt Verlag. 1995
  • Ziglar, Zig: Der totale Verkaufserfolg. Oesch Verlag
  • Zimmermann, Walter: Mach endlich, was du willst! Campus Verlag. 2008
Biographien
  • Gates, Bill ( in Zusammenarbeit mit Collins Hemingway) : Digitales Business. Wilhelm Heyne Verlag.
  • Fuson, Robert, H.: Das Logbuch des Christoph Kolumbus. Die authentischen Aufzeichnungen des großen Entdeckers. Bergisch Gladbach: Gustav Lübbe Verlag GmbH.(für die deutsche Übersetzung). 1989
  • Iacocca, Lee: Eine amerikanische Karriere. Düsseldorf und Wien: Econ Verlag GmbH.1985
  • Lynn, Kenneth, S.: Hemingway. Eine Biographie. Reinbek bei Hamburg: Rororo-Rowohlt-Verlag GmbH.1989
  • MacLaine, Shirly: Zwischenleben. Goldmann Verlag
  • Jürgs, Michael: Der Fall Axel Springer. Eine deutsche Biographie. München: Paul List Verlag.1995 + Knaur 09/1996.
  • Peters, Rolf-Herbert: Die PUMA Story. München: Carl Hanser Verlag. 2007
  • Radtke, Michael: Außer Kontrolle. Die Medienmacht des Leo Kirch. Zürich: Unionsverlag. 1996
  • Schreiber, Hermann: Henri Nannen. Drei Leben. München: C.Bertelsmann Verlag. 1999