Seite auswählen

Flugkapitän Thomas Fengler im Cockpit-Coaching-Interview

Zeitdruck ist selbstgemacht

Seit über 25 Jahren ist Thomas Fengler internationaler Unternehmer, Manager, Berater in europäischen Unternehmen und obendrein Berufspilot. Zusammen mit seiner Frau Dr. Angela Fengler gründete er ein eigenes Seminarzentrum für Führungskräfte-Trainings nach CRM (Crew-Ressource-Management-System) in Hamburg. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in Unternehmensführung, Vertrieb und Controlling in verschiedenen Branchen. Außerdem ist er Pilot und Kapitän mit vielen tausend Flugstunden auf fast allen Flugzeuggrößen in der Business- und Verkehrsluftfahrt. Seine Expertise versetzt ihn in die Lage, die erfolgreichen Führungssysteme der Cockpitwelt in die Welt der Unternehmensführung zu übertragen und praxisbezogen und anschaulich zu vermitteln.
Mittels eines originalgetreuen und zertifizierten Airline-Simulators des A-320 trainiert er Manager und Unternehmer in den Themen „Führen – Kommunizieren – Entscheiden“. Seine Cockpit-Methode beruht auf dem Entscheidungs-Findungs-Modell CRM im Flugzeug-Cockpit, dem erfolgreichsten Führungsmodell. Sein Seminarzentrum befindet sich in Hamburg im ADAC-Haus. Hier habe ich ihn besucht. Nach einem gemeinsamen Flug im A-320-Simulator über New York und einer Punktlandung auf dem John F. Kennedy Flughafen führten wir das folgende Gespräch.
Cockpit-Coaching Thomas_Schlechter und Thomas_Fengler
Cockpit-Coaching Thomas_Schlechter und Thomas_Fengler
Mittels eines originalgetreuen und zertifizierten Airline-Simulators des A-320 trainiert er Manager und Unternehmer in den Themen „Führen – Kommunizieren – Entscheiden“. Seine Cockpit-Methode beruht auf dem Entscheidungs-Findungs-Modell CRM im Flugzeug-Cockpit, dem erfolgreichsten Führungsmodell. Sein Seminarzentrum befindet sich in Hamburg im ADAC-Haus. Hier habe ich ihn besucht. Nach einem gemeinsamen Flug im A-320-Simulator über New York und einer Punktlandung auf dem John F. Kennedy Flughafen führten wir das folgende Gespräch.
Thomas Schlechter - Cockpit-Coaching-Interview mit Thomas Fengler
Angela (rechts) und Thomas Fengler (links) machen mit dem Führungs- und Arbeitsmodells Crew-Ressource-Management (CRM) Trainings in einem zertifizierten Flugsimulator. Mehr Infos unter www.imcockpit.de
TS: Thomas, was genau machst Du mit Deinem Simulator?

TF: Zunächst einmal: Die Menschen sollen etwas über sich selbst erfahren. Das gilt insbesondere für Führungskräfte, damit diese besser führen können.
Führungskräfte kommen zu mir, um hier das fehlerärmste Führungsmodell der Welt kennen zu lernen. Das Crew-Resource-Management ist etwas, was wir als Piloten erlernt haben, damit unsere Passagiere heil an ihrem Ziel ankommen. Das ist in der Luftfahrt essenziell – wirtschaftlich wie sicherheitstechnisch. Wir übertragen das Modell und die Erlebnisse aus dem Cockpit in die Manager- und Unternehmenswelt.

 

Hier weiterlesen ...

TS: Ich habe mich mit meiner Tochter über das Crew-Ressource-Management unterhalten, die die Abkürzung CRM in einer anderen Bedeutung kennt: als Customer-Relationship-Management. In der Fliegerei ist CRM aber das Crew-Ressource-Management. Könntest Du kurz beschreiben, was diese Methode auszeichnet? Warum verhalf sie zu einem Durchbruch in der Fliegerei?

TF: Mit dieser Methode hat man aus dem Helden der Lüfte im Cockpit, dem Kapitän, einen Teamplayer gemacht. Damit wurde die Sicherheit um mehr als das Tausendfache gesteigert, weil man gelernt hat, Fehlerketten zu vermeiden.

TS: …und das ist ja unser beider Anliegen! Wir machen beide eine Art Cockpit-Coaching. Du im Simulator, ich mit dem Gleitschirmfliegen. Und wir gehen damit ins Business! Das große Problem ist, dass Fehler im Business und in Unternehmen immer wieder auftreten. Darunter leiden die Mitarbeiter, die Unternehmer und der Gewinn. In der Flug- und Luftfahrt darf das gar nicht passieren. Sonst würde jeden Tag ein Flieger abstürzen.

TF: Genau das ist es! Und um eben genau solche Fehlerketten, die in Unternehmen zu dramatischen Ergebnissen führen, zu vermeiden, hat die Luftfahrt mit dem Crew-Ressource-Management eine Methode bzw. ein Lehrmodell entwickelt. Es muss trainierbar sein für die Crews. Solche Fehler dürfen erst gar nicht aufkommen. Was jedoch nicht vermeidbar ist sind menschliche Fehler. Aber dass sich ein einzelner Fehler zu einer Kette aufsummiert, das kann mit diesem Modell vermieden werden.

TS: Und damit führst Du sehr erfolgreiche Trainings durch. Du trainierst Vorstände einiger DAX-Unternehmen, Mitarbeiter-Crews auf höchster Ebene und deren Assistenten, damit das Zusammenspiel, die Zusammenarbeit besser funktioniert. Du ermöglichst diesen Teams ganz eindringliche Aha-Erlebnisse!

TF: Richtig. Der Unterschied zu einem „normalen“ Seminar, wo Du per PowerPoint etwas präsentiert bekommst, ist, dass Du alles sehr, sehr realistisch erlebst! Dieses Erlebnis ist sehr nachhaltig! Vor allem, wenn Du merkst, dass Du viel fehlerärmer und erfolgreicher handelst, wenn Du die Regeln des CRM anwendest – in Kommunikation, Führen, Entscheidungsfindung, Stresssituationen und Fehlermanagement.

TS: Ja, absolut! Das kann ich bestätigen. Es war eine lehrreiche Erfahrung! Und diese Erfahrung würde ich gerne weitergeben! Ich kann allen nur empfehlen: Kommen Sie zu Thomas Fengler in den Flugsimulator – es ist ein Hammer-Erlebnis. Man kriegt hier so viel mit!
Thomas, Du hast für uns aber heute auch noch einen Tipp! Einen Mentaltipp für den Wochenstart.

TF: Richtig! Zeitdruck ist heute eines der dominierenden Probleme in unserer Gesellschaft. Mein Tipp für alle: Es ist mehr Zeit als man denkt! Im Cockpit machen wir immer wieder die Erfahrung, dass der Zeitdruck häufig selbstgemacht ist. Denken Sie daran, sich einfach die Zeit zu nehmen.

TS: Hektik im Alltag entsteht dadurch, dass man selbst denkt, es sei zu wenig Zeit. Das ist das gleiche Thema wie bei der Ungeduld. Viele Menschen sind viel zu ungeduldig. Gerade im Cockpit kann das lebensgefährlich sein. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, wer ungeduldig oder zu arg im Stress ist, der macht Fehler.

TF: Genau! Wer in den negativen Stress hineingerät, wer also über die Herausforderung hinausgeht und in die Überforderung kommt, macht bei einfachen Handlungen 11 Mal mehr Fehler (z.B. beim Befüllen der Kaffeemaschine) – und bei komplexen Handlungen 1000 Mal mehr Fehler! Wenn man beherzigt, diesen Stresspegel auf niedrigem Niveau zu halten, durch Mechanismen, die wir in der Luftfahrt gelernt haben, dann hat man bereits einen großen Schritt nach vorne gemacht. Es gibt viele Dinge, die man nicht unter Zeitdruck machen darf. Und wir im Cockpit haben in der Notsituation immer noch mehr Zeit, als man glauben würde.

TS: Das ist eine ganz wichtige Botschaft! Gehen Sie nicht mit Ungeduld und Stress an Ihre wichtigen Projekte und Themen ran! Üben Sie Geduld und Gelassenheit, damit Fehler nicht so häufig auftreten.

Wenn aus zwei Leidenschaften eine Idee wird – Cockpit-Coaching

Meine große Leidenschaft ist die Arbeit mit Menschen. Ich bin leidenschaftlicher Unternehmer und Coach. Andere Menschen zu inspirieren und ihnen zu ihrer Bestform zu verhelfen, ist mir ein wichtiges Anliegen. Meine zweite große Leidenschaft ist das Fliegen. Über den Wolken habe ich das Gefühl der absoluten Freiheit und spüre ein großes Glücksgefühl. Wie aber wurde aus diesen beiden Leidenschaften etwas ganz Neues, das Cockpit-Coaching?
Die Antwort hat mit meiner Biografie zu tun.

Hier weiterlesen ...

Die Antwort hat mit meiner Biografie zu tun.

Think big
Großes erreichen und ganz hoch hinaus, das wollte ich schon immer. Im wahren und im übertragenen Sinn. Als leidenschaftlicher Unternehmer habe ich mich schon früh selbständig gemacht. Ich war 21 Jahre alt und hatte mein Vordiplom an der Sporthochschule Köln noch nicht in der Tasche, da wurde ich einer der ersten Personal Fitness Trainer Deutschlands. Meine Diplomarbeit habe ich auch zu diesem, damals noch relativ unbekannten Thema Personal Coaching verfasst. Bei meiner Arbeit als Coach und Trainer lernte ich viele sehr interessante Unternehmer kennen. Ich machte sie fit und sie inspirierten mich mit ihren Gedanken und Berichten. Sieben Jahre habe ich mit dieser wundervollen Arbeit verbracht. Am Ende besaß ich zwei Fitness-Studios. Mein Unternehmergeist hat mich dann in eine andere Richtung getrieben. Ich verkaufte meine Fitness-Studios an meine Mitarbeiter und gründete das auflagenstärkste Kölner Stadtmagazin. Acht Jahre lang habe ich es mit Begeisterung geführt und schließlich 2003 verkauft. Wenn man so will, sogar mit dem Segen der katholischen Kirche, denn der Käufer, der Bachem Verlag, ist ein wichtiges publizistisches Organ des Erzbistums Köln und natürlich wurde alles von dieser Seite eingehend geprüft.

Back to the roots
2003 besann ich mich auf meine Wurzeln. Ich kehrte zu den Ursprüngen zurück und arbeitete wieder als Lehrer, Trainer und Coach. Mittlerweile bin ich auch als Online-Unternehmer tätig und vermarkte über das Medium Internet eine Reihe von erfolgreichen Trainings- und Mental-Programmen. Ich bin Unternehmer und Coach mit großer Begeisterung, es ist wundervoll, wenn man seine Passion leben und seine Leidenschaft zum Beruf machen kann.

Fly high
Die zweite große Leidenschaft in meinem Leben ist das Fliegen. Schon seit 30 Jahren hebe ich mit dem Gleitschirm ab. Das Gefühl des Schwebens ist unbeschreiblich. Kurz nachdem ich mit dem Gleitschirmfliegen begonnen hatte, machte ich in Florida den Pilotenschein. Inzwischen begeistere ich mich auch für das Fallschirmspringen und ich habe die Wasserflugzeug-Lizenz gemacht. Mich frei wie ein Vogel in der Luft zu fühlen, ist für mich das Größte, das ist ein pures Glücksgefühl.

Making-of: Cockpit-Coaching
Die Idee mit dem Cockpit-Coaching kam eher zufällig. Vielen meiner Klienten, die ich im Coaching begleite, verdeutlichte ich bestimmte Prozesse und Wege immer mit Metaphern aus der Fliegerei. Diese Vergleiche sind extrem eingängig und können von meinen Klienten rasch umgesetzt werden. Ein Beispiel ist das große Thema des Findens und Erreichens eines Zieles. Viele Menschen haben Probleme, weil sie sich keine oder die falschen Ziele setzen. Andere wiederum schieben alles dauernd vor sich her. Hier kommt nun die Metapher vom Fliegen ins Spiel. Was wäre, wenn der Pilot Ihres Urlaubsfliegers nicht wüsste wo sein Ziel ist, wo er landen muss. Das wäre doch grotesk –oder? Der Pilot eines Flugzeugs sollte schon genau wissen, wo sein Ziel ist. Und wenn er es dann gefunden hat, muss er eine punktgenaue Landung hinbekommen. Auf dem Weg dorthin sollte er Schwierigkeiten mit dem Wetter einplanen oder auf Zwischenfälle eingerichtet sein und dann richtig handeln können, die Nerven bewahren und sich fokussieren. Genau Er muss genau wissen, wann er sein Ziel erreichen wird. Das sind auch die Qualitäten, mit denen ein Unternehmer seine Ziele anvisieren und erreichen kann. Weil viele meiner Klienten mithilfe dieser Metaphern so gut vorankamen, kam mir die Idee des Cockpit-Coachings für smarte Unternehmer.

Lift off! Wie smart sind Sie?
Sind Sie ein smarter Unternehmer? Starten Sie schon durch, wissen sie wohin und wie oder kleben Sie noch ratlos an der Startbahn fest? Ich lade Sie ein zu meinem Webinar zum Thema Cockpit-Coaching. Lassen Sie sich von mir mitreißen und erleben Sie, wie inspirierend ein Flug in Bestform sein kann. Ganz hoch hinaus, aber die Bodenhaftung nicht verlieren.

Hier können Sie in Ihr persönliches Cockpit-Coaching starten!

Der perfekte Flug für Ihr Business

Ich sitze gerade am Comer See in einem Wasserflugzeug und starte gleich zu einem wunderbaren Flug. Das Panorama und die Landschaft hier sind atemberaubend schön. Es ist die absolute Freiheit, im Flieger, mitten auf dem Wasser starten und landen zu können. Das ist einfach großartig! Es begeistert mich als Piloten sehr, das machen zu können. Es ist eines der größten Abenteuer für mich, die pure Faszination!

Der Tipp, den ich Ihnen heute vorstelle, zeigt Ihnen, wie Sie …

Hier weiterlesen ...

Ihr Projekt beruflich, im Business oder vielleicht auch als Pilot (wie ich) top umsetzen. Ich nenne das Ganze „den perfekten Flug“. Sie können diesen Tipp auf Ihr Business übertragen, eben für das perfekte Projekt. Der Tipp, den ich Ihnen heute vorstelle, zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Projekt beruflich, im Business oder vielleicht auch als Pilot (wie ich) top umsetzen. Ich nenne das Ganze „den perfekten Flug“. Sie können diesen Tipp auf Ihr Business übertragen, eben für das perfekte Projekt. Um dies umzusetzen, brauchen Sie genau 5 Schritte. Diese stelle ich Ihnen im Folgenden vor.

Der 1. Schritt ist die perfekte Vorbereitung. Sie können im Business nur dann erfolgreich sein, wenn Sie sich vorher Gedanken gemacht haben. Sie müssen zuerst recherchieren, um zu wissen, wie Ihr Unternehmen tickt, wie Ihre Branche funktioniert, was Ihre Mitbewerber anbieten und wo Ihre Nische ist, Ihre strategische Lücke, die Sie – zum Nutzen Ihres Kunden – anbieten. Genauso ist es beim Fliegen: Ein Pilot muss sich vor dem Start Gedanken machen, wie die Strecke von A nach B verlaufen wird, wie das Wetter unterwegs und vor Ort aussieht und ob genug Sprit im Tank vorhanden ist. Das ist die perfekte Vorbereitung.

Der 2. Schritt ist der perfekte Start. Dieser kann nur dann funktionieren, wenn Sie perfekt vorbereitet sind und auch das Timing stimmt. Viele Leute im Business bereiten heutzutage ihre Projekte kaum oder nur sehr nachlässig vor. Dadurch hinken Sie mit der Umsetzung hinterher oder scheitern schlichtweg aufgrund zu geringer Vorbereitung. Dies ist etwas, was ein Pilot als Erstes lernt: Alle Vorbereitungen müssen top abgeschlossen werden – erst dann, wenn alles perfekt sitzt, geht man in den Flieger und startet. Und dann geschieht etwas ganz Fantastisches: Denn der Start ist die Geburt eines Fluges! Und so ist der Start auch die Geburtsstunde für Ihr Projekt!

Der 3. Schritt ist folglich der perfekte Flug und die Manöver. Wenn man beispielsweise Acro-Übungen fliegt, macht man ganz besondere Manöver und muss sich darauf ganz besonders einstimmen. Dies könnten auf Ihrer „Flugstrecke“ Meilensteine in der Projektentwicklung sein, die Sie mit Ihrem Projekt „abfliegen“. Diese gilt es einzuhalten. Hier ist es besonders wichtig, dass man Ausdauer hat und die Fähigkeit erlernt, mit Rückschlägen umzugehen. Da erfordert es Bestform.

Der 4. Schritt ist dann die perfekte Landung. Sie kennen es sicher von Flügen aus Ihrer Vergangenheit: Perfekt ist die Landung dann, wenn sie weich, punktgenau und vor allem pünktlich ist. Überlegen Sie, wie sehr es nerven kann, wenn der Flieger eine Stunde Verspätung hat! Das Gleiche gilt für Ihr Projekt – schließen Sie dieses Just-In-Time ab! Ein gutes (Gegen-)Beispiel ist ja unser Hauptstadt-Flughafen, der seit Jahren nicht fertig wird. Stellen Sie sich die Auswirkungen einer derart langen Verspätung für Ihr privates oder berufliches Projekt vor!

Schließlich kommt der 5. Schritt und diesen vergessen die meisten, obwohl er so essenziell wichtig ist, insbesondere für alle weiteren, zukünftigen Projekte: die perfekte Nachbereitung. Erst, wenn Sie das abgeschlossene Projekt nochmals nachbereiten, durchgehen und prüfen finden Sie heraus, was besonders gut gelaufen ist und was für die Zukunft noch optimiert werden könnte. Wenn Sie daraus lernen, werden Sie sich Stufe für Stufe in Ihrem Leben weiterentwickeln und immer besser werden – in Ihrem Privatleben und im Business. Genau wie ein Pilot, der bei jedem Flug dazulernt und immer routinierter wird.

Dies sind die fünf Schritte zusammengefasst:

  • Die perfekte Vorbereitung
  • Der perfekte Start
  • Der perfekte Flug
  • Die perfekte Landung
  • Die perfekte Nachbereitung

Wenn Sie sich als Pilot oder in Ihrem Business an diese 5 Schritte halten, dann garantiere ich Ihnen, werden Ihre Projekte so erfolgreich, dass sie sprichwörtlich durch die Decke gehen! Denn Ihre Ergebnisse werden immer besser! Und dabei sollten Sie natürlich den Erfolgsfaktor Nummer 1 einsetzen: BESTFORM!

Der perfekte Flug für Ihr Business

Ich sitze gerade am Comer See in einem Wasserflugzeug und starte gleich zu einem wunderbaren Flug. Das Panorama und die Landschaft hier sind atemberaubend schön. Es ist die absolute Freiheit, im Flieger, mitten auf dem Wasser starten und landen zu können. Das ist einfach großartig! Es begeistert mich als Piloten sehr, das machen zu können. Es ist eines der größten Abenteuer für mich, die pure Faszination!

Der Tipp, den ich Ihnen heute vorstelle, zeigt Ihnen, wie Sie …

Hier weiterlesen ...

Ihr Projekt beruflich, im Business oder vielleicht auch als Pilot (wie ich) top umsetzen. Ich nenne das Ganze „den perfekten Flug“. Sie können diesen Tipp auf Ihr Business übertragen, eben für das perfekte Projekt. Der Tipp, den ich Ihnen heute vorstelle, zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Projekt beruflich, im Business oder vielleicht auch als Pilot (wie ich) top umsetzen. Ich nenne das Ganze „den perfekten Flug“. Sie können diesen Tipp auf Ihr Business übertragen, eben für das perfekte Projekt. Um dies umzusetzen, brauchen Sie genau 5 Schritte. Diese stelle ich Ihnen im Folgenden vor.

Der 1. Schritt ist die perfekte Vorbereitung. Sie können im Business nur dann erfolgreich sein, wenn Sie sich vorher Gedanken gemacht haben. Sie müssen zuerst recherchieren, um zu wissen, wie Ihr Unternehmen tickt, wie Ihre Branche funktioniert, was Ihre Mitbewerber anbieten und wo Ihre Nische ist, Ihre strategische Lücke, die Sie – zum Nutzen Ihres Kunden – anbieten. Genauso ist es beim Fliegen: Ein Pilot muss sich vor dem Start Gedanken machen, wie die Strecke von A nach B verlaufen wird, wie das Wetter unterwegs und vor Ort aussieht und ob genug Sprit im Tank vorhanden ist. Das ist die perfekte Vorbereitung.

Der 2. Schritt ist der perfekte Start. Dieser kann nur dann funktionieren, wenn Sie perfekt vorbereitet sind und auch das Timing stimmt. Viele Leute im Business bereiten heutzutage ihre Projekte kaum oder nur sehr nachlässig vor. Dadurch hinken Sie mit der Umsetzung hinterher oder scheitern schlichtweg aufgrund zu geringer Vorbereitung. Dies ist etwas, was ein Pilot als Erstes lernt: Alle Vorbereitungen müssen top abgeschlossen werden – erst dann, wenn alles perfekt sitzt, geht man in den Flieger und startet. Und dann geschieht etwas ganz Fantastisches: Denn der Start ist die Geburt eines Fluges! Und so ist der Start auch die Geburtsstunde für Ihr Projekt!

Der 3. Schritt ist folglich der perfekte Flug und die Manöver. Wenn man beispielsweise Acro-Übungen fliegt, macht man ganz besondere Manöver und muss sich darauf ganz besonders einstimmen. Dies könnten auf Ihrer „Flugstrecke“ Meilensteine in der Projektentwicklung sein, die Sie mit Ihrem Projekt „abfliegen“. Diese gilt es einzuhalten. Hier ist es besonders wichtig, dass man Ausdauer hat und die Fähigkeit erlernt, mit Rückschlägen umzugehen. Da erfordert es Bestform.

Der 4. Schritt ist dann die perfekte Landung. Sie kennen es sicher von Flügen aus Ihrer Vergangenheit: Perfekt ist die Landung dann, wenn sie weich, punktgenau und vor allem pünktlich ist. Überlegen Sie, wie sehr es nerven kann, wenn der Flieger eine Stunde Verspätung hat! Das Gleiche gilt für Ihr Projekt – schließen Sie dieses Just-In-Time ab! Ein gutes (Gegen-)Beispiel ist ja unser Hauptstadt-Flughafen, der seit Jahren nicht fertig wird. Stellen Sie sich die Auswirkungen einer derart langen Verspätung für Ihr privates oder berufliches Projekt vor!

Schließlich kommt der 5. Schritt und diesen vergessen die meisten, obwohl er so essenziell wichtig ist, insbesondere für alle weiteren, zukünftigen Projekte: die perfekte Nachbereitung. Erst, wenn Sie das abgeschlossene Projekt nochmals nachbereiten, durchgehen und prüfen finden Sie heraus, was besonders gut gelaufen ist und was für die Zukunft noch optimiert werden könnte. Wenn Sie daraus lernen, werden Sie sich Stufe für Stufe in Ihrem Leben weiterentwickeln und immer besser werden – in Ihrem Privatleben und im Business. Genau wie ein Pilot, der bei jedem Flug dazulernt und immer routinierter wird.

Dies sind die fünf Schritte zusammengefasst:

  • Die perfekte Vorbereitung
  • Der perfekte Start
  • Der perfekte Flug
  • Die perfekte Landung
  • Die perfekte Nachbereitung

Wenn Sie sich als Pilot oder in Ihrem Business an diese 5 Schritte halten, dann garantiere ich Ihnen, werden Ihre Projekte so erfolgreich, dass sie sprichwörtlich durch die Decke gehen! Denn Ihre Ergebnisse werden immer besser! Und dabei sollten Sie natürlich den Erfolgsfaktor Nummer 1 einsetzen: BESTFORM!

Cockpit-Coaching - Coaching für Unternehmer mit Thomas Schlechter
© romanb321 – Fotolia

Die Resultate für Sie als Unternehmer

  • Sie beschleunigen Ihr Business-Wachstum
  • Sie steigern massiv Ihren Umsatz und Gewinn
  • Sie erhalten einen erheblichen Vorsprung gegenüber Mitbewerbern
  • Sie werden schneller und steigern die „Speed of Implementation“
  • Sie erhalten mehr Freiraum und Zeit für die schönen Dinge
© romanb321 – Fotolia

7 gute Gründe für das Cockpit-Coaching

Hier ist ein Vorgeschmack auf das, was wir im Cockpit-Coaching erarbeiten. Wir entwickeln einen Flugplan für Ihre Bestform im Business. Einige der folgenden wichtigen Themen könnten dabei sein:

  • Sie schärfen Ihre mentale Stärke zur Bestform.
  • Sie setzen Ihre Bestform fokussiert ein.
  • Sie bereiten sich auf emotionale Leistungssituationen vor.
  • Sie lösen blockierende Glaubenssätze und unbewusste Blockaden auf.
  • Sie entwickeln Ihren Bestform-Tag mit Ritualen.
  • Sie gewinnen zahlreiche Ideen, wie Sie Ihr Geschäft beflügeln.
  • Sie justieren Ihren mentalen Autopiloten
© m.mphoto – stock.adobe.com
  • Cockpit-Coaching - Unternehmer-Coaching am Gardasee mit Thomas Schlechter

Orte und Termine für den Cockpit-Coaching-Tag in 2018

März und April in meinem privaten Coachingraum in Ehrwald/Tirol
Mai und Juni in Malcesine in meinem Feriendomizil am Gardasee.
Juli bis November in meinem privaten Coachingraum in Ehrwald/Tirol

Individuelle Termine und Orte nach Vereinbarung möglich.

Der Cockpit-Coaching-Tag dauert ca. 8 Stunden und im Anschluss gehen wir zum Ausklang zu einem gemeinsamen Abendessen.

Einladung zum Intensivwebinar „Cockpit Coaching für smarte Unternehmer“

In diesem Gratis-Intensiv-Webinar erfahren Sie, wie Sie die drei größten Probleme aller Unternehmer optimal meistern und erfolgreich durchstarten!

Danach können Sie als Unternehmer mit den mentalen Geheimnissen von Piloten schneller besser, erfolgreicher und glücklicher werden!

Intensiv-Webinar Cockpit-Coaching für smarte Unternehmer mit Thomas Schlechter

Bewerben Sie sich jetzt gleich für ein kostenloses Cockpit-Strategie-Gespräch.

Für die Teilnahme am Cockpit-Coaching bewerben Sie sich jetzt für ein Cockpit-Strategie-Gespräch (kostenlos). Dieses Gespräch wird Ihnen wertvolle Impulse aufzeigen und wir finden heraus, wie wir für Ihren größtmöglichen Umsetzungserfolg am besten vorgehen. Sie werden erleben, dass ich zu 100% fokussiert bin, um Sie weiterzubringen und noch erfolgreicher zu machen. In diesem Gespräch finden wir gemeinsam heraus, ob die Chemie zwischen uns passt und wie ich Sie optimal unterstützen kann, damit Sie Ihr Ziel erreichen.

Das Cockpit-Strategie-Gespräch ist für Sie kostenfrei und dauert ca. 30 Minuten. Erst nach dem Cockpit-Strategie-Gespräch entscheiden Sie, ob Sie das Cockpit-Coaching zur Steigerung Ihrer Bestform und Ihres Erfolges buchen möchten.

Bewerben Sie sich am besten jetzt gleich, denn pro Monat nehme ich maximal zwei neue Klienten in das Cockpit-Coaching auf und vergebe maximal zwei Coaching-Tage.
Genau jetzt ist der beste Moment für Ihre Entscheidung.

Cockpit-Coaching als Podcast für unterwegs:

Über den Autor:

Unternehmer seit über 30 Jahren – Thomas Schlechter

Thomas Schlechter ist seit seinem 21. Lebensjahr selbständig und Unternehmer aus Leidenschaft. Begonnen hat er als Personal-Fitness-Coach noch bevor er sein Vordiplom an der Deutschen Sporthochschule in Köln machte. Über 7 Jahre trainierte er die Größen der Deutschen Wirtschaft, die in Köln lebten. Schon früh beschäftigte er sich mit Sportpsychologie und unterstütze seine Sportler mit mentalem Training. Im Laufe der Zeit verlagerte sich das Coaching-Angebot zunehmend vom Sport- zum Business-Coaching. 1989 begann er mit dem Gleitschirmfliegen. Drei Jahre darauf machte er den PPL in Florida und 2008 erlernte er das Fallschirmspringen. Er ist begeisterter Luftsportler und trotz einiger Abstürze mit dem Gleitschirm wurde aus der Fliegerei die unsterbliche Geliebte. Seine unternehmerische und fliegerische Leidenschaft verbindet er in seinem Cockpit-Coaching. Hier zeigt er Unternehmenslenkern was sie aus der Luftfahrt lernen können und damit besser und schneller die richtigen Entscheidungen treffen.

Coach seit über 30 Jahren – Thomas Schlechter