Was ist Business Mentaltraining?

Mehr Erfolg durch Business Mentaltraining mit Thomas Schlechter
© Coloures-pic – Fotolia.com

Business Mentaltraining besteht aus einer Vielfalt von Techniken und Methoden, die sich aus verschiedenen Disziplinen wie dem Leistungssport, der Sportpsychologie und der Arbeitspsychologie ableiten. Ziel des Business-Mentaltrainings ist es, die Leistungsfähigkeit, die emotionale Kompetenz, die soziale Kompetenz, berufsbezogene Fähigkeiten, die allgemeine Belastbarkeit, das Selbstbewusstsein, die mentale Stärke und die Motivation des Einzelnen zu steigern.
Beim Business Mentaltraining wird, wie bei einem sportlichen Training, durch wiederholtes Üben auf mentaler Ebene die Steigerung der individuellen Leistungsfähigkeit auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene angestrebt. Das Ziel liegt dabei darin, in die persönliche Bestform für die jeweilige berufliche Situation zu kommen. Mehr zum Thema Mentaltraining hier bei Wikipedia.

Die Fachqualifikation ist nicht alles

Beim Thema Weiterbildung im Unternehmen steht in der Regel die fachliche Qualifikation im Vordergrund. Die psychologische Seite wird völlig unterschätzt. Dabei sind mentale Prozesse verantwortlich für die größten Hemmnisse im Unternehmen: schlechtes Betriebsklima, Mobbing, Burnout und mangelnde Führungskompetenz. Gezielte psychologische Techniken, die im Business Mentaltraining geschult werden, können das individuelle Verhalten und das Miteinander erheblich verbessern. Das sorgt für ein starkes Wir-Gefühl und beugt Reibungsverlusten im Miteinander vor. Letztendlich manifestiert sich das in Umsatz und Gewinn des Unternehmens.

Typische Belastungssituationen in denen mentale Stärke im Beruf gefragt ist und wo Business-Mentaltraining eingesetzt werden kann:

  • Verbesserung der Konzentration für Verhandlungen und Projektarbeit
  • Leistungsförderung und Stabilisierung
  • Stressregulation
Hier weiterlesen ...
  • mentale Präsentationsvorbereitung
  • mental unterstützte Weiterbildung
  • Beratung zu Zeitmanagement und Lebenssinn
  • mentales Aufbautraining nach harten Rückschlägen
  • punktgenaue Bestform für Verhandlungen
  • Steigerung des Durchhaltevermögens
  • Steigerung der Selbstsicherheit
  • Stärkung der Persönlichkeit
  • Stärkung der Motivation

Fallbeispiel:
Telefonmarketing – Bei Anruf Termin

Das richtige Verhalten am Telefon entscheidet wesentlich häufiger über Beginn, Erfolg und Verlauf einer Geschäftsbeziehung als man glaubt. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, wie Sie effektiv und effizient neue Kunden am Telefon gewinnen können. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie für sich selbst entscheiden, aktiv zu telefonieren. Telefonieren kann man nicht lernen durch Workshops, Vorträge und Meetings. Telefonieren lernt man nur, wenn man es tut. Man muss dann telefonieren wie eine Schallplatte, die einen Riss hat, und immer wieder das gleiche wiederholen

Business Mental-Training Telefon Fotolia
© FRANCESCO RIDOLFI tel. (0039) 340 6726114 – Fotolia.com

Olympiareif am Telefon

Business Mentaltraining steigert die mentale Stärke im Kundenkontakt

Callcenter-Agenten, Mitarbeiter im Telefonverkauf und Kundenservice (inbound wie auch outbound) kennen die vielen Einwände am Telefon. Der Kunde sagt „Nein. Nein. Nein.“, „Ich habe keine Zeit.“, „Wir brauchen Ihr Angebot nicht.“, „Wir arbeiten mit einem Mitbewerber.“

Da fällt es schwer die gute Laune, geschweige denn die Bestform zu behalten. Ein gezieltes Business-Mentaltraining kann das Selbstbewusstsein und die authentische Botschaftsvermittlung am Telefon enorm steigern. Mit gezielten Übungen aus dem Mentaltraining des Leistungssports führt es zu einer optimalen Performance am Telefon, sodass die Teilnehmer am Telefon professionell auftreten, leichter neue Kunden gewinnen und mit Anruferstress besser umgehen können.

Erfolg am Telefon ist kein Zufall sondern die Folge einer eigenen professionellen Einstellung. Die mentale Einstellung ist in der Stimme für den Gesprächspartner bereits im ersten Satz intuitiv hörbar. Die Sympathie und die Glaubwürdigkeit werden mit dieser Einstellung transportiert. Doch manchmal wird diese Einstellung durch innere Blockaden (z.B. Zweifel, Sorgen, Gewohnheiten, Ängste) geschwächt und eine optimale Performance am Telefon gestört. Genau diese Aspekte lassen sich vom Spitzensport auf den Beruf hervorragend übertragen und trainieren. Durch die Stärkung des Selbstbewusstseins und die Arbeit an der mentalen Einstellung gelingt es auch in stressigen Situationen das Gespräch zu lenken. Zudem dient ein Business-Mentaltraining der Stressbewältigung und einer gezielten Burn-out-Prävention.

Der Nutzen eines Business Mentaltrainings für Call-Agents 

Die Teilnehmer entwickeln eine professionelle Einstellung durch mehr mentale Stärke vor, während und nach dem Telefonat. Außerdem erhalten sie einen „Werkzeugkoffer” mit Methoden, mit deren Hilfe sie die innere Einstellung selbstständig regulieren können. Dies hilft, vielfältige Gesprächssituationen zu meistern:

  • Die Abschlussquote kann bis zu 70% gesteigert werden.
  • In Preisverhandlungen kann souverän argumentiert werden.
  • Der Beziehungsaufbau zum Kunden wird intensiver und langfristiger.
  • Einwände können glaubwürdig behandelt werden.
  • Das Durchhaltevermögen wird gesteigert.
  • Die Erfolgsstabilität in Drucksituationen und im Ernstfall wird erhöht.

Das nutzt dem ganzen Unternehmen, und …

… steigert die Zufriedenheit der Kunden,

… erhöht die Motivation der Mitarbeiter und

… steigert vor allem den Gewinn!

Mentaltraining – Expertentipp

Erste Hilfe bei mentalen Blockaden im Job

Mentale Übungen bei mentalen Blockaden im Job
© Photomorphic PTE LTD – Fotolia.com

Im Job kommt es häufig darauf an, auf den Punkt genau Topleistungen abzurufen. Bestformcoach Thomas Schlechter zeigt, wie jeder mentale Shortcuts als erste Hilfe nutzen kann, um sich just in time aus einem Gedankenkarussell zu befreien und eine Spitzenperformance abzuliefern. 

„Alle werden mich anstarren, und ich bekomme bei der Präsentation kein Wort heraus!“, „Bestimmt wird der Chef wieder unzufrieden mit mir sein!“, „Vermutlich werde ich auch jetzt wieder versagen!“ Gedanken wie diese, die einem im Kopf herumkreisen und einen nicht loslassen, haben viele Berufstätige und das immer wieder. Ähnlich ist es bei diffusen Gefühlen wie Ängsten oder Sorgen, die ein solches Gedankenkarussell antreiben.

Hier weiterlesen ...

Gedanken, die quälend im Kopf kreisen, verhindern im Job freies Denken, Handeln und Entscheiden. Doch solche mentalen Blockaden lassen sich nicht einfach verscheuchen oder unterdrücken, das gelingt nicht. Wir sind unseren negativen Gefühlen und Erwartungen ausgeliefert, mit der Folge, dass uns die blockierenden Gedanken davon abhalten, unser ganzes Leistungspotenzial zu entfalten und situativ abzurufen.

Wer das ändern möchte, sollte seine Mentalbremsen erkennen, um sie dann zu lösen. Mit dem mentalen Shortcut „Entsorgen“ schaffen Sie das in nur drei Schritten. So einfach geht es:

Schritt 1: Spüren Sie Ihre Mentalbremsen auf. Überlegen Sie: Was belastet mich? Welche Hypotheken der Vergangenheit trage ich mit mir rum? Welche blockierenden Gedanken halten mich davon ab, mein nächstes Ziel zu erreichen? Schreiben Sie alle Blockaden und Mentalbremsen auf ein Blatt Papier.

Schritt 2: Befreien Sie sich von den Mentalbremsen! Gehen Sie nun Punkt für Punkt durch. Streichen Sie jede Blockade fest durch und sagen zu jeder einzelnen: „Dich kann ich jetzt nicht gebrauchen.“

Schritt 3: Werfen Sie die Mentalbremsen weg. Haben Sie die ganze Liste durchgesehen und alle blockierenden Gedanken ausgestrichen, zerknüllen Sie das Blatt. Werfen Sie den Knäuel genussvoll in hohem Bogen in den Papierkorb. Freuen Sie sich, dass Sie getroffen und die Blockaden versenkt haben. Denken Sie ab jetzt nur noch an Ihre Stärken, Talente und Fähigkeiten. Schauen Sie nach vorn, denn Ihre alten Geschichten blockieren Sie nicht mehr.

Wichtig: Die positiven Auswirkungen der Übung halten immer nur eine bestimmte Zeit an. Dann sollte dieser mentale Shortcut wiederholt werden.

Buch von Thomas Schlechter - Punktgenau in Bestform

Buchtipp:

Punktgenau in Bestform
Mit mentalen Shortcuts schneller besser werden
Autor: Thomas Schlechter
144 Seiten, Softcover
ISBN 978-3-942202-02-2
Blue Wing Verlag
Preis: 14,99 €

7 Tipps für mentale Stärke - Übung Mentaltraining
© Cello Armstrong – Fotolia.com

Business Mentaltraining für Chefs

Wer sich mit dem Thema Führung befasst, erkennt: Nur eine mental starke Führungskraft kann erfolgreich und charismatisch sein. Jeder, der Mitarbeiter führen, inspirieren und motivieren will, muss sich selbst in entscheidenden Momenten in seine Bestform versetzen können, um tatsächlich zu Bestleistungen in der Lage zu sein. Eine gute Führungskraft kann sehr viel delegieren jedoch auf keinen Fall die Führungsarbeit. Sie ist das Kerngeschäft der Führungskraft. Darüber hinaus verleiht es ein positives Gefühl, sich selbst als erfolgreichen Manager zu erfahren. Eine starke Führungskompetenz stellt einen Wettbewerbsvorteil dar, der sich in Umsatz und Gewinn des Unternehmens widerspiegelt. Eine ausgeprägte Führungskompetenz beflügelt den Teamgeist und schafft Spitzenteams.

Ein Problem vieler Führungskräfte jedoch ist, dass sie sich selbst gestresst und demotiviert fühlen. Etliche sind nicht in der Lage, ihre mentale Stärke situativ aufzubauen und zu nutzen. Stattdessen blockieren sie sich selbst durch negative Erwartungen, innere Haltungen, Emotionen und Gedanken. Vielen fehlt es schlicht an der nötigen Begeisterung. Diese innere Einstellung überträgt sich nach außen und führt wiederum zu negativen Reaktionen im Umfeld. Ein Teufelskreis entsteht.

© Cello Armstrong – Fotolia.com

Mentale Techniken helfen, Leidenschaft zu entwickeln

Wer Begeisterung ausstrahlen will, muss sie verkörpern. Bringen Sie sich dazu in eine starke Körperhaltung. Seien Sie energiegeladen, nicht verspannt. Achten Sie besonders auf die Haltung Ihres Kopfes, des Rückens und der Schultern. Bringen Sie die Begeisterung auch in Ihr Gesicht, und lassen Sie die Augen funkeln. In entspannter Körperhaltung und mit innerer Leidenschaft sagen Sie sich Formeln wie „Das ist top“ oder „Super“. Gesten können hinzukommen und Variationen der Stimmlage probiert werden. Üben Sie das vor einem Spiegel – solange, bis Sie die Begeisterung intensiv spüren. Für diesen und alle mentale Shortcut-Techniken gilt, dass sie immer wieder erneut geübt werden müssen.

Mentale Stärke durch mentales Training im Job - Business
© FRANCESCO RIDOLFI 340/6726114 – Fotolia.com

Begeisterung aufbauen

Enthusiasmus und Leidenschaft faszinieren uns, wenn wir sie bei anderen Menschen beobachten. Das Funkeln in ihren Augen, die Leidenschaft in der Stimme und eine magische Körpersprache sind typische Kennzeichen begeisterter Menschen, die uns in ihren Bann ziehen. Denn Begeisterung ist ansteckend – nicht zuletzt in der eher nüchternen Businesswelt.

Momente der Begeisterung entstehen, wenn beim Sprecher Körper, Geist und Herz kongruent sind und sich in derselben Schwingung befinden. Wer es schafft, Begeisterung gleichzeitig in Bewusstsein, Gefühl und Körper zu bringen, macht diese Leidenschaft auch für andere spürbar. Den Nährboden für die Begeisterung kann ein Mensch nur in sich selbst entdecken.

Dabei kommt es auf die Kombination der intellektuellen und emotionalen Gründe der Begeisterung an. Immer mehr Führungskräfte haben genau damit Schwierigkeiten. Genau in diesen Fällen kann ein individuelles Business Mentaltraining helfen. Warum individuell? Weil jeder Mensch ein anderes mentales und emotionales Gepäck trägt. Um ehrlich zu arbeiten und Aussicht auf sicheren Erfolg zu erhalten, benötigt jede Führungskraft eine andere Kombination an Mentaltechniken.

Business Mentaltraining für Führungskräfte
© Sergey Nivens – Fotolia.com

Was kann eine Führungskraft tun, um sich selbst und vor allem die Mannschaft optimal zu motivieren?

Eine Grundlage dafür ist die Vorbildfunktion des Chefs. Wenn er hochmotiviert und positiv gestimmt an die Arbeit geht, dann wird sein Team ihm nacheifern. Respekt gegenüber den Mitarbeitern sollte selbstverständlich für eine Führungskraft sein, genau wie gesunder Menschenverstand und klares, zielgerichtetes Denken. Gut geführte Mitarbeiter sind in der Regel zufrieden, motiviert und engagiert. Dies wirkt sich positiv auf die Kundenzufriedenheit aus. Empirische Untersuchungen zeigen, dass Unternehmen mit einer überdurchschnittlichen Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit auch wirtschaftlich erfolgreicher sind. …

Hier weiterlesen ...

Sie erzielen Renditen und Wachstumsraten, die um den Faktor 3,4 höher sein können als bei vergleichbaren Unternehmen. [Rationale (z.B. Arbeitsbedingungen) und emotionale (z.B. sich wohl fühlen) Zufriedenheit. Quelle: Fleming, J. H. et. al., Manage Your Human Sigma, Harvard Business Review, July-August 2005]

Was macht eine Führungspersönlichkeit aus? Sie vereint Fachwissen und mentale Stärke. Schwache Chefs werden von Mitarbeitern mit „Dienst nach Vorschrift“ bestraft. Führung bedeutet, Menschen in ihrem Verhalten zu beeinflussen, um Ziele zu erreichen. Um Menschen beeinflussen zu können, muss der Vorgesetzte die Motive und Fähigkeiten der Mitarbeiter kennen. Eine Führungspersönlichkeit interessiert sich für die Persönlichkeit der Mitarbeiter. Sie unterstützt die Mitarbeiter im Rahmen gegebener Möglichkeiten und in der persönlichen Leistungsfähigkeit. Sie baut Mitarbeiter in ihren fachlichen und menschlichen Fähigkeiten auf, damit sie ihren Job noch besser machen können. Wirtschaftspsychologen haben in zahlreichen Studien nachgewiesen, dass positiv gestimmte Mitarbeiter eindeutig eine höhere Leistung erbringen. Sie sind kreativer, flexibler und dynamischer bei ihrer Arbeit und dadurch erfolgreicher. Jeder weiß das und kann es auch in seinem Umfeld beobachten. Mit einfachen Worten gesagt: „Menschen, die gut drauf sind, lösen Probleme leichter und effektiver.“

Die Führungspersönlichkeit hat immer die Ergebnisse im Auge und verfolgt das Ziel, die Wirksamkeit des Unternehmens zu erhöhen. Das bedeutet, dass das gesamte Team nicht nur aktiv, sondern produktiv wird.

Vielleicht kennen Sie den Ausspruch: „Wer führen will, darf nicht zu lieb sein”. Priorität einer Führungspersönlichkeit ist es, Resultate zu erzielen und jeden Einzelnen an neue Grenzen zu führen. Das kann für den Betroffenen unangenehm sein und auch zu Widerstand führen. Die Führungspersönlichkeit ist in diesem Falle ein Coach, ein Mentor und im übertragenen Sinne ein „Bergführer“, der beim Aufstehen hilft, wenn jemand gefallen ist. Ein Bergführer hat Verständnis, wenn jemand fällt und zeigt mit Ruhe und Bedacht den richtigen Tritt am Berg, weil sonst alle in Gefahr geraten können. Ein Bergführer kann sich auch in den Schwächeren hineinversetzen und versteht die Unsicherheit. In diesem Moment vermittelt er Sicherheit.

Einladung zum Intensivwebinar „100% Bestform im Business“

Einladung zum Intensivwebinar 100% Bestform im Business mit Thomas Schlechter

Bestform ist der Nummer 1 Erfolgsfaktor neben Ihrem fachlichen Know-how. Nur in Bestform bringen Sie Ihr Fachwissen und alle Ihre positiven Eigenschaften auf die Bahn. Sie erzielen herausragende Resultate in kürzerer Zeit und verwirklichen auf einmal Ziele, die für Sie zuvor unerreichbar waren.

In meinem Intensivwebinar-Update erfahren Sie, wie Profis auf dem schnellsten Weg in Bestform kommen und sich vor Versagen schützen.

Ein Fallbeispiel aus dem Business Mentaltraining

Wie wichtig die mentale Haltung für eine Führungskraft ist, hat der Unternehmer Rudi H. aus Köln am eigenen Leib erfahren. Nach dem plötzlichen Tod seines Vaters musste er den Großhandelsbetrieb mit über 120 Mitarbeitern übernehmen. Er war fachlich zwar durch sein Betriebswirtschaftsstudium gut ausgebildet, doch auf die psychologisch belastenden Situationen in dieser Position war er nicht vorbereitet. In den folgenden Monaten zehrten die Mitarbeiter immer mehr an seinen Nerven. Manche nahmen den ehemaligen Juniorchef nicht ernst, andere nahmen sich Freiheiten heraus und das gesamte Betriebsklima wurde immer schlechter. Einfach gesagt: Jeder machte was er wollte, keiner was er sollte und alle machten mit. Nur die Kunden haben dies nicht mehr mitgemacht, sodass der Umsatz erheblich zurückging. Rudi H. wurde klar, dass ihn seine Mitarbeiter ständig überrannten. Er war zwar fachlich perfekt, doch nicht in der Lage, seine Persönlichkeit als Chef auf die Bahn zu bringen. Mit einem Blitzplan, den er als Shortcut gelernt hatte, konnte er sofort jedem Mitarbeiter ein klares Arbeitsziel vermitteln und mit dem Shortcut Begeisterung konnte er auch die wieder an Bord holen, die bereits innerlich gekündigt hatten. In einem Gespräch mit Thomas Schlechter gestand er sich jedoch ein: „Diese beiden Shortcuts haben zuerst mir geholfen, mich zu verändern. Denn meine Mitarbeiter sind ein Spiegel meiner Führungsarbeit. Der Fisch stinkt bekanntlich vom Kopf.“ Mit dem Blitzplan und der Begeisterung hat Rudi H. das Unternehmen nicht nur gerettet, sondern noch weit erfolgreicher gemacht, als es sein Vater ihm hinterlassen hatte. Das gezielte Business-Mentaltraining hat Rudi H. geholfen, seine fachlichen Kompetenzen im richtigen Moment abzurufen.

Ein Trick aus dem Business Mentaltraining um schneller zu arbeiten

Bisher gilt eine konsequente Zeitplanung als die Lösung für eine effektivere Arbeitsweise. Dabei wird die mentale Seite außer Acht gelassen. Wer sich beispielsweise durch eine mentale Aufwärmübung für eine Aufgabe vorbereitet, kann sofort in einen „Leistungs-Flow“ kommen. In diesem Flowzustand kann von Beginn an hochkonzentriert und effektiv gearbeitet werden. Wertvolle Anlaufzeit wird gespart und es entsteht neben mehr Effektivität auch ein besseres Ergebnis. Der Architekt und Projektentwickler Harald K. aus München nutzt diese Technik beispielsweise jeden Morgen in seinem Kreativbüro. Er setzt sich nie ohne die mentale Aufwärmübung „Flow“ an sein Zeichenbrett. Damit macht er sich in 2-3 Minuten mentalen, emotionalen und körperlichen Aufwärmens bereit für einen optimalen Schaffensprozess. Er kann damit effektiver arbeiten und am Abend früher nach Hause zu seiner Familie gehen.

Interview:

Fragen und Antworten mit Thomas Schlechter zum Thema Business Mentaltraining

Thomas Schlechter enthüllt mentale Geheimnisse - Übung Mentaltraining

Welche mentalen Geheimnisse machen im Business erfolgreich?
Die drei mentalen Geheimnisse, die ich im Zusammenhang mit wirtschaftlichem Erfolg immer wieder beobachte sind: erstens, die Fokussierung auf das Kerngeschäft im Großen und auf Erfolgsmomente im Kleinen, zweitens, der Glaube an sich und an das Erreichen des Unternehmensziels und drittens, mentale Stärke um Probleme, Rückschläge und krisenhafte Situationen zu bewältigen. Diese drei Faktoren versetzen Chefs in Bestform, eine mentale Fähigkeit, die sich mit Gold nicht aufwiegen lässt.

Warum können Mitarbeiter und Chefs ihre Bestform nicht abrufen?
Chefs und Führungskräfte haben in aller Regel Bestform nicht gelernt, weil sie sich über Fachkompetenz nach oben gearbeitet haben. Dazu kommt, dass jeder Mensch einen blinden Fleck für die eigenen mentalen und emotionalen Schwächen hat. Folglich kann er diese nicht erkennen und merkt nicht, wie er sich selbst ausbremst.

Was ist wichtiger, die fachliche Kompetenz oder die mentale Einstellung?
Es ist als ob Sie mich fragen, welches Bein ist zum Laufen wichtiger, das linke oder das rechte Bein? Beide sind gleich wichtig. Sie werden die fachliche Kompetenz nie anwenden können, wenn Sie mental schwach sind! Für die mentale Kraft gibt es keinen Ersatz. Alles im Leben ist Psychologie!

Wie ist es um das Mentaltraining in der beruflichen Weiterbildung bestellt?
Der Bereich ist heute wichtiger als andere Inhalte der Weiterbildung. Ich glaube jeder braucht gerade heute mehr Kraft von innen heraus, weil die Ablenkungen und der Druck von außen immer größer werden. Von Managern, Führungskräften und Mitarbeitern wird in bestimmten Erfolgsmomenten die volle Leistung erwartet: Verträge und Aufträge sollen erfolgreich abgeschlossen, Krisen gemanagt, das Team auf Kurs gehalten und persönliche Bestleistungen erbracht werden. Hier braucht ein Mensch ein enormes Maß an innerer Stärke, um das zu bewältigen.

Welche mentalen Fähigkeiten sind im Arbeitsalltag wichtig?
Zum einen ist es sicher notwendig, sich selbst motivieren, begeistern und aktivieren zu können. …

Hier weiterlesen ...

Zum anderen muss man seine Gefühle regulieren können. Dies ist im heutigen Arbeitsprozess die wichtigste Fähigkeit, denn wer das nicht beherrscht, hat ständig Stress. Dadurch werden im Körper permanent Stresshormone ausgeschüttet und die vergiften die Biochemie. Das Immunsystem wird dadurch geschwächt und Leistungsverlust sowie Krankheiten sind die Folge.

Welche mentalen Stärken sind in Zeiten des Wandels wichtig?
In Zeiten der Veränderung verlieren Menschen schneller die innere Energie und den Mut. Das ist verständlich – aber völlig kontraproduktiv. Neue Bedingungen erfordern von jedem Einzelnen, dass er sich auf die Situation einstellt. Das geht am besten mit mentaler Stärke in Form von Selbstbewusstsein, Lebensfreude und Zukunftsoptimismus. Daher empfehle ich jedem, versetzen Sie sich vor einer neuen Aufgabe in einen positiven Zustand. Überlegen Sie welche Freude Sie mit der Bewältigung der Aufgabe erzielen. Auch wenn es vielleicht eine Aufgabe ist, die Sie eigentlich gar nicht machen möchten, die aber trotzdem erledigt werden muss. Starten Sie mit der Freude darauf, dass die Aufgabe Ihre Gedanken nicht mehr belastet, wenn sie getan ist.

Sie propagieren einen „Bestform-Tag“.
Was ist das Besondere an diesem Tag und wie sieht er aus?

Die große Kunst beim Bestform-Tag besteht nicht nur darin, einen guten Start am Morgen hinzulegen, sondern die Bestform über den Tag zu halten, ganz gleich, wie stark die Rückschläge kommen. Jeder schafft die wichtigste Voraussetzung für den Bestform-Tag selbst: Unterlassen Sie alles, was Ihre mentale Energie schwächt. Die psychologische Komponente für einen erfolgreichen Tag wird von den meisten Menschen unterschätzt. Durch die Selbstprogrammierung hat jeder einen bemerkenswerten Einfluss auf seinen Bestform-Tag.

Mentale Stärke durch Mentales Training mit Thomas Schlechter
© dizain – Fotolia.com

Wer sollte Ihr Buch lesen?
„100% Bestform im Business“ richtet sich an Chefs, Selbstständige, Unternehmer und auch an Angestellte aller Ebenen. In einem modernen Betrieb sollte ein Angestellter zwangsläufig unternehmerisch denken, um selbst weiterzukommen und um dem Unternehmen zu nützen. Die Leser erfahren im Buch, wie sie sich mit Bestform den erhofften Karrierekick verpassen. Unternehmer erhalten Impulse, wie sie mit Bestform das Unternehmenswachstum enorm beschleunigen können und Bestform auf Mitarbeiter übertragen.

Das neue Buch von Thomas Schlechter - 100% Bestform im Business

100% Bestform im Business
176 Seiten, Klappenbroschur
zahlreiche Fotos
ISBN 978-3-942202-10-7
Preis € 17,99
Direkt bei Amazon bestellen:
http://tinyurl.com/gu8ktez

Über Thomas Schlechter:

Thomas Schlechter ist der führende Experte für Business Mentaltraining und punktgenaue Bestform. Er unterrichtet seit über 30 Jahren Mentaltraining und betreut Unternehmer, Chefs, Selbstständige, Freiberufler, Freelancer und Führungskräfte aller Branchen. Mit seinen Mentalprinzipien hat er selbst mehrere Unternehmen aufgebaut und als Medienunternehmer Erfolge gefeiert. 1995 gründete er das Stadtmagazin CityNews in Köln, das er zum auflagenstärksten Magazin in der Rheinmetropole machte. Mit seiner Erfahrung begleitet er die Größen der deutschen Wirtschaft und vermittelt in seinen Seminaren Techniken für Leadership sowie Mitarbeiterführung. Als Trainer und Coach hilft er Chefs und Mitarbeitern, ihre persönliche Performance zu steigern. Als Mentalcoach und Experte für Bestform weiß er: „Gezieltes Mentaltraining führt zur Bestform.“
Weitere Informationen zu Thomas Schlechter finden Sie auch unter:
www.thomasschlechter.de

Die Presse schrieb:
„Schlechter macht‘s besser“ Bild
„Mit Schlechter läuft es besser” Express
„Spitzenmotivation für die Wirtschaft” eco.nova, Wirtschaftsmagazin

Wertvolle Buchtipps zum Thema Mentaltraining:

Kraftquelle Mentaltraining (inkl. CD): Die umfassende Methode, das Leben selbst zu gestalten 
12. Mai 2014 von Kurt Tepperwein (Autor)

• Taschenbuch: 256 Seiten

• Verlag: Heyne Verlag (12. Mai 2014)

• Sprache: Deutsch

• ISBN-10: 345370259X

• ISBN-13: 978-3453702592

Direkt bei Amazon bestellen


Mentales Intuitions-Training für Führungskräfte – Erfolgreich durch intuitives Mangement
10. April 2008 von Kurt Tepperwein | Felix Aeschbacher (Autor)

• Taschenbuch: 176 Seiten

• Verlag: Via Nova Verlag; Auflage: 1. (10. April 2008)

• Sprache: Deutsch

• ISBN-10: 386616095X

• ISBN-13: 978-3866160958

Direkt bei Amazon bestellen


Chefsache Kopf: Mit mentaler und emotionaler Stärke zu mehr Führungskompetenz
 
9. Juli 2015 von Antje Heimsoeth (Autor), Peter Buchenau (Mitwirkende)

• Taschenbuch: 205 Seiten

• Verlag: Springer Gabler; Auflage: 2015 (9. Juli 2015)

• Sprache: Deutsch

• ISBN-10: 3658057742

• ISBN-13: 978-3658057749

Direkt bei Amazon bestellen


Mentaltraining: Die intelligente Art erfolgreich zu werden. Klar – kreativ – zielgerichtet

von Claude André Ribaux (Autor)

• Taschenbuch: 92 Seiten

• Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (26. November 2013)

• Sprache: Deutsch

• ISBN-10: 3732254763

• ISBN-13: 978-3732254767

Direkt bei Amazon bestellen

Hören Sie auf, sich im Weg zu stehen: Mentales Selbstmanagement in Alltag und Job 
16. August 2016 von Tom Diesbrock (Autor)

• Broschiert: 256 Seiten

• Verlag: Verlag Herder; Auflage: 1 (16. August 2016)

• Sprache: Deutsch

• ISBN-10: 3451375613

• ISBN-13: 978-3451375613

Direkt bei Amazon bestellen